Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V.
Landesgruppe Sachsen-Anhalt

E-Mail: info@bdvi-sachsen-anhalt.de
Internet: www.bdvi-sachsen-anhalt.de

21.11.2016 | Integrierter geodätischer Raumbezug 2016

Zum 1. Dezember 2016 führen die Länder verbesserte Koordinaten für SAPOS®-Referenzstationen und Geodätische Grundnetzpunkte im neuen integrierten Raumbezug 2016 ein. Mit dem integrierten Raumbezug 2016 stellen die Vermessungsverwaltungen der Länder einheitliche und hochgenaue Koordinaten für Lage (ETRS89/DREF91/Realisierung2016) und Höhe (Deutsches Haupthöhennetz DHHN2016) sowie Schwerewerte (Deutsches Hauptschwerenetz DHSN2016) bereit. Gleichzeitig wird mit dem neuen Höhenreferenzsystem das Quasigeoid GCG2016 eingeführt. Die mit dem SAPOS-Korrekturdatenstrom übertragenen Transformationsparameter basieren auf dem neuen Quasigeoid, sodass sich die abgeleiteten physikalischen Höhen auf das DHHN2016 beziehen. Die neuen Höhen der Höhenfestpunkte werden in einem zweiten Schritt bis zum 30. Juni 2017 als amtliche Höhen eingeführt. Die Bezeichnung der Höhen lautet "Höhen über Normalhöhen-Null (NHN) im DHHN2016".

Informationen der Arbeitsgemeinschaft der Vermessungsverwaltungen (AdV):

Informationen ausgewählter Bundesländer:

Das Quasigeoid ermöglicht die Transformation zwischen satellitengeodätisch bestimmten ellipsoidischen Höhen im ETRS89/DREF91/Realisierung2016 und nivellitisch bestimmten physikalischen Normalhöhen im DHHN2016, siehe hierzu:

Zeitschriftenaufsätze:

Vorträge "Der integrierte Raumbezug" Intergeo 2016:

 

 

zurück zur Übersicht