Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V.
Landesgruppe Sachsen-Anhalt

E-Mail: info@bdvi-sachsen-anhalt.de
Internet: www.bdvi-sachsen-anhalt.de

06.02.2014 | Bilanz und zukünftige Aufgaben der Interessengemeinschaft Geodäsie

IG Geodäsie

Die Mitgliedsverbände BDVI , DVW und VDV bewerten die Bilanz der Zusammenarbeit durchweg positiv.

Die Mitglieder bewerten bei ihrem Treffen am 31.1./1.2.2014 in Hannover die Bilanz der Zusammenarbeit durchweg positiv. Alle auf der letztjährigen Sitzung in Papenburg getroffenen Vereinbarungen wurden erfüllt. Hierzu zählen:

  • die Gründung der IGG auf der INTERGEO Essen 2013 und deren medienwirksame Präsentation;
  • die Herausgabe des Positionspapiers „Die Geodäten und die Energiewende“ in deutscher und englischer Sprache einschließlich der Kommunikation in einer Medienkonferenz und der Resonanz in Politik, Fachpresse und Verbändelandschaft;
  • die Fortsetzung der Imagekampagne unter dem Energiewende-Thema;
  • die Aufnahme der Ausbildungsberufe Geomatiker(-in)/Vermessungstechniker (-in) in die Nachwuchsplattform www.arbeitsplatz-erde.de;
  • die erfolgreiche Organisation des Verbändeparks auf der INTERGEO;
  • die Fortentwicklung der Geodäsie-Akademie als gemeinsame Plattform der beruflichen Weiterbildung.

Die Mitglieder stellen fest, dass die Zusammenarbeit auch auf der Ebene der Landesvereine und regionalen Gruppierungen „angekommen“ ist und gelebt wird. Die entsprechenden Berichte in den Verbandsgremien zeichnen ein positives Bild. Die Mitglieder vereinbaren eine weitere Intensivierung der Zusammenarbeit.

Die Mitglieder vereinbaren, zunächst in ihren Vereinsgremien das Interesse zu prüfen, erfolgreiche Veranstaltungen zusammenzulegen und gemeinsam durchzuführen.

Die Mitglieder verständigen sich auf die Konzeption einer eigenen IGG-Webseite

Aufgrund des äußerst erfolgreichen Transportes geodätischer Expertise im Zusammenhang mit dem Energiewendethema wird sich die IGG an die Vertreter der neuen Bundesregierung mit einem Schreiben wenden und auch im Blick auf die diesjährige INTERGEO in Berlin den Dialog und Unterstützung bei der Umsetzung anbieten. 

Die Mitglieder verständigen sich darauf, das Thema „Ausbau und Sanierung unserer Infrastrukturen“ als einen wichtiger Punkt auch der Koalitionsvereinbarung der neuen Bundesregierung unter dem Arbeitstitel„Infrastrukturen modernisieren“ als eine zentrale IGG-Aktivität auch auf der INTERGEO in Berlin medienwirksam in den Fokus zu rücken. 

Unter dem Thema „Infrastrukturen modernisieren“ soll auch die Imagekampagne über Annoncen in den Fachzeitschriften und Präsentation auf der INTERGEO weitergeführt werden. 

Die Geodäsie-Akademie als gemeinsame Plattform für die berufliche Weiterbildung ist auf einen guten Weg gebracht worden. Der Rahmen ist operationell. Damit treten alle Mitglieder mit ihren Fortbildungsaktivitäten geschlossen nach außen über eine eigene Webseite www.geodäsie-akademie.de und ein eigenes Corporate Design auf. Darauf sollen auch die Fortbildungsangebote der Facharbeitskreise der Mitglieder ausgerichtet werden. 

zurück zur Übersicht