Bund der Öffentlich bestellten Vermessungsingenieure e.V.
Landesgruppe Sachsen-Anhalt

E-Mail: info@bdvi-sachsen-anhalt.de
Internet: www.bdvi-sachsen-anhalt.de

08.11.2016 | Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für das technische Referendariat (Kopie 1)

Der Weg zum Öffentlich bestellten Vermessungingenieur führt in der Regel über die Absolvierung des  technischen Referendariats in der Fachrichtung Geodäsie und Geoinformation, das mit dem Staatsexamen der Laufbahngruppe 2, zweites Einstiegsamt abschließt.

Die für das Vermessungsreferendariat grundlegende Rechtsverordnung ist nun novelliert worden. Die neue Ausbildungs- und Prüfungsverordnung für das technische Referendariat im Land Sachsen-Anhalt (APVOtechRef LSA) vom 18. Oktober 2016 ist am 1. November 2016 in Kraft getreten (GVBl. 24 vom 26.10.2016, S. 264-342).

Statt Vermessungs- und Liegenschaftswesen heißt die Fachrichtung nun Geodäsie und Geoinformation. Entsprechend der Neuausrichtung des technischen Referendariats wurden Zweck und Ziel der Ausbildung dahingehend erweitert, die Absolventen stärker auf ihre Tätigkeit als Leitungs- und Führungskräfte vorzubereiten. Ausbildungs- und Prüfungsinhalte sind:

  1. Allgemeine Rechts- und Verwaltungsgrundlagen
  2. Führungsaufgaben und Wirtschaftlichkeit
  3. Liegenschaftskataster und Landesvermessung, Geobasisinformationssystem
  4. Landentwicklung
  5. Landesplanung und Städtebau
  6. Geodatenmanagement und Geodateninfrastruktur

Zeitgleich mit Inkrafttreten der Ausbildungs- und Prüfungsordnung haben am 1. November 2016 zwei Referendare ihren zweijährigen Vorbereitungsdienst aufgenommen.

zurück zur Übersicht